Die Presse über LJK:

General-Anzeiger, Bonn, 29.12.2016, zum Jahresabschluß in Bad Neuenahr, Veranstaltungsreihe "Uferlichter", am 27.12.2016:  "Viel Können und reichlich Publikumsnähe ... Lutzemanns Jatzkapelle sorgte ... für einen Abend großer Unterhaltung im Kurpark. In zweieinhalb Stunden reihte sich ein Klassiker an den nächsten. ... Das Publikum ließ sich mitreißen und so vergingen fast zweieinhalb Stunden Konzert wie im Flug. ... Die Musiker machten von Anfang an keine Gefangenen und das Publikum war sofort begeistert. ... Das Publikum ... suhlte sich genüsslich im Strom der Jazzmusik. ..."

Der Jazzkritiker Andreas Geyer im Jazz Podium, Februar 2016, zur CD "Wochenend und Sonnenschein": "... Und nicht zuletzt Bandleader Lutz Eikelmann, der auch einige der Stücke pfiffig arrangiert hat. Er ist mit seinem wuchtigen Sousaphon der rhythmische Turm im Melodiefluss, unterstreicht aber auch bei seinen solistischen Ausflügen, etwa beim "Tishomingo Blues", dass man dieses Instrument mit tänzerischer Leichtigkeit spielen kann."

Barry Clare im "Just Jazz Magazine" (Großbritannien), März 2015 zur CD "Made In Germany": "This is a very good band ... with the music played at a very high standard. The resulting sound is crisp, agile and very musical. The players form a tight-knit band."

Gerhard Conrad im Jazz Podium, Februar 2014, zur LJK-CD "Made in Germany": "... Unter Leitung von Lutz Eikelmann spielt sie
traditionellen Jazz, der von bekannten Standards bis hin zu eigenen Kompositionen führt. ... Lutz selber bläst hier zumeist Sousaphon ... Für den nötigen Swing sorgt er auch hier. Ebenso zeigt er sich jedoch auch als beachtlicher Solist. Auf dem Baß ist er nur in wenigen Stücken zu hören, ebenfalls als sehr guter Solist wie etwa in "I Call The Lord For Help", einer beeindruckenden Komposition von ihm. Dass er auch die Arrangements geschrieben hat, sei nur am Rande erwähnt. ... "

Papa Joe´s Kunst & Bier Blatt, Köln, Januar & Februar 2013 zu "20 Jahre Lutzemanns Jatzkapelle":  "Auch wenn andere Bands schon viele Jahrzehnte mehr auf dem Buckel haben - so kann z.B. die `Barrelhouse Jazzband´ aus Frankfurt/Main auf sechzig Jahre Bandgeschichte zurückblicken! -, so sind zwei in den Wirren dieser Umbruchszeiten erfolgreich überdauerte Jahrzehnte auch wertzuschätzen. ... Doch was war das Wesentliche in den zwanzig Jahren Lutzemanns Jatzkapelle? Lutz Eikelmann erklärt: ... dem Publikum unsere Freude am Jazz und auch tieferes Verständnis für diese Musik vermittelt, selbst Freude am aktiven Musizieren erlebt, dem Publikum damit viele schöne Stunden beschert und in unendlich viele fröhliche und glückliche Gesichter aller Altersgruppen geblickt zu haben. Damit wollen wir fortfahren!"

Westfalenpost, Bad Laasphe, am 10.11.2009 über das Konzert am 7.11.2009:  "Die Musiker von `Lutzemann´s Jatzkapelle´ lieferten am Samstagabend eine furiose Leistung im Bad Laaspher Haus des Gastes."
 
Rheinische Post ( Zeitung für Politik & christliche Kultur ), Monheim, 22.01.2008 über das Konzert in Monheim am 20.01.2008: "Armstrong - ganz authentisch! Einen gelungenen Jahresauftakt bot `Jazz in Monheim´ in der Bormacherhalle. Lutzemann´s Jatzkapelle interpretierte alte Hot-Jazz- und Dixieland-Klassiker mit der stets richtigen Dynamik. Rhythmisch und melodiös präzise präsentierte sich Lutzemann´s Jatzkapelle in der Bormacherhalle. ... "JiM" - Jazz in Monheim - ist immer noch viel beschäftigt, sorgt weiterhin für qualitativ hochwertige Konzerte. So auch am Sonntagvormittag in der Festhalle von Bormachers Altem Brauhaus, in dem sich viele Jazzbegeisterte tummelten. ... Die volle Bormacherhalle füllte sich im Laufe des Sonntagnachmittags immer weiter. ... So gehörte klassischer Jazz ebenso zum Repertoire wie der Blues `Goin´ Home´. Das treibende, eingängige Stück stand für die Qualität der Musiker: immer auf den Punkt, stets richtige Dynamik, um den satten Klang aller Instrumente zu entfalten. Trompeter Jörg Kuhfuß verlieh mit seiner rauhen Stimme Liedern wie Louis Armstrongs `Georgia Grind´ beeindruckende Authentizität. ... Das Konzert bildete einen rundum gelungenen musikalischen Start in das Jahr."

Hinterländer Anzeiger / Biedenkopf ,  24.07.2007,  in der  LJK-Konzert-Review zum 22.07.2007: "Man habe schon mehrfach bei Firmenveranstaltungen in  Nordhessen ge-spielt, berichtete Eikelmann, etwa bei Viessmann in Allendorf / Eder, dann aber meistens in kleiner Beset- zung. ... `Eine große Besetzung ist natürlich für die musikalische Vielfalt von Vorteil´, meinte Eikelmann." 

( Anmerkung LE: die Besetzungsgröße muß natürlich immer dem Anlaß, ob Konzert o.Hintergrundmusik usw. angepaßt werden! )

Hinterländer Anzeiger / Biedenkopf , 19.07.2007, in der Ankündigung des LJK-Konzertes am 22.07.2007 in Biedenkopf: "Mit Lutzemann´s Jatzkapelle aus dem Ruhrgebiet stellt sich zum ersten Mal beim Jazzclub eine in ihrer musikalischen Entwicklung einzigartige Formation vor", sagt Vorsitzender Fritz Gemmecke.

Klaus Neumeister im Swinging Hamburg Journal, 1. Quartal 2007, über die CD "13 Jahre Lutzemann´s Jatzkapelle: Calling My Children Back Home" : "Wenn sich eine neue CD-Produktion von Lutz Eikelmann an-kündigt, kann man mit Recht gespannt sein. Auch dieses Mal hat der rührige Produzent und Musiker mit dieser Geburtstagsscheibe nicht enttäuscht. ...  Von traditionellen Nummern mit Waschbrettbegleitung, über hervorragend swingende Titel bis hin zum Blues, der unter die Haut geht, alles hervorragend arrangiert und mit viel Überzeugung vorgetragen. Es ist seit langer Zeit einmal wieder eine CD, die ich mir vom ersten bis zum letzten Titel angehört habe. Hinter dem etwas skurilen Bandnamen stehen ganz hervorragende, engagierte Musiker..."

Neue Osnabrücker Zeitung , 04.04.2005, über das LJK-Konzert am 02.04.2005 in Dissen: "Der Kontakt zum Publikum klappte auf Anhieb. ... Die Musiker von Lutzemann´s Jatzkapelle spielten mit Fingerspitzen-gefühl. Ein wunderbar kommunikatives Musizieren nutzte vor allem die halbe Lautstärke. ... Lutz Eikelmann mode-rierte einen abwechselnd besinnlichen und spritzigen Gang durch Hot Jazz, Swing und Dixieland. ... In Nostalgie schwelgte schließlich `Das alte Spinnrad´. Hier sang Jörg Kuhfuß sogar Deutsch."

Klaus Neumeister im Swinging Hamburg Journal, 4. Quartal 2003, über die Promotion-CD "10 Jahre Lutzemann´s Jatzkapelle: For Collectors Only": "Lutz Eikelmann sollte sich durchaus überlegen, seine Band in `Lutzemann´s Jazz Festival´ umzubenennen."

Rundschau, Unna, 23.09.2003: "Trotz aller Profes-sionalität war bei den Lutzemännern von kühler Routine nichts zu spüren: vom ersten bis zum letzten Song war der Spaß deutlich sichtbar und hörbar, mit dem die Musiker bei der Sache sind. Und den übertrugen sie spielend auf ihr Publikum."

Jazz Podium, Januar 2003, über die CD "Lutz  Eikelmann  präsentiert  die  deutsche Jazz-Legende Hawe Schneider Vol.1": "Eine Klasse für sich auch die enorm swingende Lutzemann´s Jatzkapelle, die mehr ist als nur eine Begleitband."

Aachener Zeitung,  Juni 2001: "Lutzemann´s Jatzkapelle --- New Orleans Dixieland Jazz der Spitzenklasse"

 

 

Lutzemanns Jatzkapelle im Kommunikationszentrum Schlupkothen, Wülfrath
v.l.n.r.: Udo Jägers (verdeckt), Jörg Kuhfuss, Lutz Eikelmann & Volker Riebeling

Foto: D.Janicki, 2015 (Rheinische Post online, 14.April 2015)
Lutz Eikelmann  |  eikelmann-hagen@t-online.de