Reiner Kobe im Jazz Podium, November 2011:

"... vermitteln die `Begegnungen´ mit ihren zusätzlichen biografischen Skizzen und Darstellungen, die über die gesammelten Erlebnisberichte hinausgehen, einen Einblick in die Nachkriegsgeschichte des deutschen Jazz."

Die Rotenburger Kreiszeitung kommentiert am 10.Oktober 2011:
"... ein beeindruckendes Buch..."

Weiter aus dem Artikel:  "Wen der Jazz einmal gepackt hat, den lässt er nicht mehr los. Er geht einfach ins Ohr, über die Füße und Hände mitten ins Herz. ... Jeder Leser, der sein Herz an die Musik verschenkte, findet sich in den Zeilen dieses Buches wieder..., entweder persönlich, wortwörtlich oder emotional. Der Jazz hat immer überlebt und wird auch weiter leben. ... Erste Meinungen dazu besagen, dass es ein Buch sei, das schon längst hätte geschrieben werden müssen. Man begegnet in ihm vielen neuen Fakten über Chris Barber, Ken Colyer und Lonnie Donegan... Es ist kein Roman, sondern eine mit viel Engagement und Herz zusammengetragene Sammlung von Geschichten, Anekdoten, Lebensberichten, Biografien, Tragödien und Komödien. ..."

Dr. Wolfram Knauer / Jazzinstitut Darmstadt, www.jazzinstitut.de Oktober 2011:

"Jazz ist immer noch eine Musik der Passion - sowohl die Musiker wie auch die Fans haben ihre eigene, oft sehr persönliche Beziehung zu dieser Musik aufgebaut. Von diesen Beziehungen handelt das Buch, das Klaus Neumeister und Lutz Eikelmann zusammengestellt haben und in dem Musiker genauso wie Jazzfans zu Wort kommen. Die Frage `Wie kamst Du zum Jazz?´ ist dabei für viele der Ausgangspunkt, daneben aber wird auch von einschneidenden Begegnungen mit großen Musikern erzählt, von besonderen Konzerterlebnissen, von einflussreichen Plattenaufnahmen. ... Ein sehr persönliches, in den unterschiedlichen Ansätzen sehr abwechslungsreiches und allein schon deswegen lesenswertes Buch."

Lutz Eikelmann  |  eikelmann-hagen@t-online.de